Historie

Seit über 55 Jahren agiert die ERDRICH Umformtechnik mittlerweile im Markt. Als kleines Unternehmen im badischen Oberkirch gegründet, entwickelte sich das Unternehmen in den letzten Jahren stetig und gesund zu einem der globalen Player im Bereich der Umformtechnik.
Hintergründe, Geschehnisse, Entwicklungen im Zeitraffer – 1962 bis heute.

2017
Georg Erdrich übergibt die Firmennachfolge an die nächste Generation. Nicolas Erdrich, Joachim Schulz und Dr. Jürgen Simon übernehmen die Geschäftsführung.
2015
Erdrich eröffnet ein neues Werk in Changzhou, China. Seither werden dort Fahrwerkslenker und eine breite Palette an Umformteilen für die Automobilindustrie gefertigt.
2013
Erdrich expandiert weiter in internationale Märkte. Ein neues Werk wird in den USA am Standort Dublin, Georgia aufgebaut.
2011
Die SANDER-Firmengruppe stellt sich neu auf. Die Produktionswerke Erdrich und SANDER werden unter dem Markennamen ERDRICH Umformtechnik zusammengeführt.
2010
Die SANDER-Firmengruppe startet auf dem chinesischen Markt und eröffnet eine Niederlassung in Taicang.
2006
Die SANDER-Firmengruppe stellt sich international auf und baut ein Werk in Krnov, Tschechien. Es entsteht dort unter anderem die weltweit wohl modernste Bremskolbenfertigung.
2003
Aufgrund des großen Erfolgs der Stahlbremskolben wird am Standort Sömmerda ein zweites Werk eröffnet. Die Kapazität verdoppelt sich. Die Sander Automation GmbH wird eigenständiger Teil der Sander-Firmengruppe.
2002
Die Erdrich Umformtechnik GmbH & Co. KG wird eigenständig. Gesellschafter sind Nicolas und Georg Erdrich. Das Unternehmen gehört wie SANDER Umformtechnik fortan zur SANDER-Firmengruppe.
1995
Eine Weiterentwicklung der SANDER-Transfergeräte erlaubt erstmals den Einsatz dieser Geräte in der Halbwarm- und Warmumformung von Metallen..
1993
Adolf Hättig geht in den Ruhestand. Georg Erdrich übernimmt die alleinige Geschäftsführung.
1992
Im thüringischen Sömmerda wird mit der EUT Erdrich Umformtechnik GmbH & CO. KG ein weiteres Tochterunternehmen gegründet.
1987
Die erste Großpresse wird installiert.
1979
Das Tochterunternehmen SANDER Automation GmbH, das Transfergeräte herstellt, wird in Renchen-Ulm gegründet. Die Muttergesellschaft beginnt mit der Entwicklung von kleineren Geräten mit mittleren Produktionshubzahlen für die Blechumformung.
1977
Georg Erdrich und Adolf Hättig übernehmen die Geschäftsführung.
1975
Aufgrund des Firmenwachstums wird der Hauptsitz von Oberkirch nach Renchen-Ulm verlegt. Das Unternehmen macht sich in der Automobilindustrie einen Namen als ein leistungsfähiger Zulieferer.
1962
Rolf Sander und Adolf Hättig legen in Oberkirch den Grundstein für die SANDER Umformtechnik GmbH & Co. KG. Zunächst stellt das Unternehmen hauptsächlich Schnitt- und Stanzwerkzeuge für die spanlose Blechumformung her, danach auch Stanz- und Biegeteile in Serie.